Die Region Pilsen wird die Zusammenarbeit mit einer neuen französischen Region aufnehmen

14. Juni 2019 Markéta Kupková

Herr Philip Meunier, Vizepräsident der französischen Region Auvergne - Rhône - Alpes, besuchte die Region Pilsen zum ersten Mal. Die französische Seite selbst wandte sich an die Vertreter der Region mit der Bitte um Zusammenarbeit, und während eines zweitägigen Besuchs ist es gelungen, die Vertreter der Region mit Unternehmen aus der Region Pilsen in Kontakt zu bringen, was zu einer interessanten Zusammenarbeit in mehreren Bereichen in der Zukunft führen könnte.

Vizepräsident Philip Meunier eröffnete den Besuch am Montag, dem 13. Mai, im Bezirksamt, wo er mit dem Bezirkshauptmann Josef Bernard, seiner Stellvertreterin Marcela Krejsová und den Stellvertretern Ivo Grüner und Pavel Čížek sowie dem Ratsmitglied Radka Trylčová zusammentraf. "Nach dem Zusammenschluss unserer Regionen haben wir die bestehenden Kooperationen revidiert und beschlossen, eine weitere Partnerschaft zu gründen, in der wir enger zusammenarbeiten und Erfahrungen austauschen würden", erklärte der Vizepräsident der Region Auvergne - Rhône - Alpes mit fast acht Millionen Einwohnern. Es handelt sich um eine der am stärksten industrialisierten Regionen in Frankreich, daher besteht das größte Interesse an einer Zusammenarbeit im industriellen Bereich. Der Vizepräsident traf sich deshalb auch mit Vertretern der Wirtschaftskammer und dem Direktor von TS Plzeň (Schwermaschinenbau). Weiter besuchte er persönlich die Gesellschaft Škoda Transportation, wo er Kontakte austauschte und die Möglichkeiten erläuterte, wo in Zukunft eine Zusammenarbeit funktionieren könnte.

„Wir sind für eine Zusammenarbeit offen, es hat uns gefreut, dass die Vertreter der Region uns selbst angesprochen haben und sich für unsere Region interessieren. Jetzt werden wir die Prioritäten und Bereiche klären, in denen wir zusammenarbeiten möchten, und dann hindert uns nichts daran, konkrete Schritte zu unternehmen, zum Beispiel Austauschpraktika unserer Agrarstudenten in Frankreich oder die Vorstellung unserer Region in Frankreich und dergleichen", äußerte Bezirkshauptmann Josef Bernard.

Am ersten Tag des Besuchs besuchte der Vizepräsident auch die Französische Allianz, wo ihn der Direktor Rémy Fournier und der Vizepräsident der Allianz Ondřej Ženíšek über ihre Arbeitsweise und Haupttätigkeit informierten. Gemeinsam einigten sie sich auf die Möglichkeit eines Studentenaustauschs eben in der Region Auvergne - Rhône - Alpes. Darüber hinaus besuchte der Vizepräsident in Begleitung von Celine Paris, Referatsleiterin für europäische Zusammenarbeit und Mobilität, das Techmania Science Center und beendete den Tag mit einem gemeinsamen Abendessen mit Bezirkshauptmann Josef Bernard, seiner Stellvertreterin Ivana Bartošová und Vertretern französischer Unternehmen aus der Region Pilsen. Hier haben beide Seiten ihr Interesse an einer Zusammenarbeit bekräftigt, sei es im Bereich Industrie, oder im Bereich Bildung und Tourismus. Konkrete Kooperationsschritte werden im folgenden Zeitraum besprochen.

Fotogalerie: