Der erste Besuch des neuen deutschen Botschafters führte in unsere Region

obrazek
26. Oktober 2021 17:15, Kropáčková Petra
Der neue deutsche Botschafter in der Tschechischen Republik ist Andreas Künne. Er wurde am Donnerstag, den 7. Oktober 2021 im Bezirksamt von der Regionspräsidentin Ilona Mauritzová, ihrem stellvertretenden Regionspräsidenten für Bereich Verkehr Pavel Čížek und der Regionsrätin für die Bereiche Tourismus, Partnerregionen, Außenbeziehungen und Unterstützung von Unternehmen Marcela Krejsová empfangen.
Die Hauptthemen des gemeinsamen Treffens waren Verkehr, Pandemiebewältigung und gegenseitige Hilfe sowie grenzüberschreitende Projekte.
Im Bereich Verkehr erwähnte der stellvertretende Regionspräsident Čížek die Investitionen in die Modernisierung des Fuhrparks, die Sicherheit und zweigleisige Verbindung auf der Bahnstrecke nach München insbesondere im Hinblick auf das jüngste tragische Ereignis bei Milavče. In diesem Zusammenhang dankte die Regionspräsidentin Mauritzová für die hervorragende Zusammenarbeit mit den deutschen Rettungseinheiten beim Einsatz.
Die Regionsrätin Marcela Krejsová erinnerte an das 20jährige Jubiläum der Zusammenarbeit der Region Pilsen mit den deutschen Partnerregionen Niederbayern und der Oberpfalz, die eine ganze Reihe an für beide Seiten vorteilhaften Projekten gebracht hat. Eine solche Aktion ist zur Zeit der Bau des Gunterweges, der durch den bayerisch-tschechischen Grenzraum führt und an den Benediktinermönch und Einsiedler Gunter erinnert. Dieser wirkte in den Gebieten des Böhmerwaldes und Bayerischen Waldes um die Jahrhundertwende des 10. und 11. Jahrhunderts. Sie diskutierte mit dem Botschafter auch die Frage Innovation, Wissenschaft und Forschung.
Die Regionspräsidentin Ilona Mauritzová und der deutsche Botschafter fassten die intensive Kommunikation der betroffenen Regionen zur Zeit der Pandemiemaßnahmen zusammen und bewerteten die gemeinsame Zusammenarbeit der Krankenhäuser in der Krise sehr positiv. Die Regionspräsidentin merkte die wichtige Hilfe im Bereich der Impfungen an. Dabei verwies sie besonders auf die Impfungen für Pendler, welche im Grenzgebiet arbeiten und die Möglichkeit bekommen sich in Deutschland impfen zu lassen.
„Es hat uns gefreut, dass sich der Botschafter die Region Pilsen als erste Station seiner Reise durch die Tschechische Republik ausgesucht hat und ich hoffe, dass dank der gemeinsamen Treffen die gegenseitige Zusammenarbeit und Kommunikation intensiver wird,“ gab die Regionspräsidentin Ilona Mauritzová an.

Galerie