Die Regionspräsidentin besuchte zum ersten Mal Niederbayern

obrazek
27. Juli 2021 08:49, Kropáčková Petra
Auf Einladung der Landrätin des Landkreises Regen Rita Röhrl besuchte die Regionspräsidentin der Region Pilsen Ilona Mauritzová das Grenzgebiet, wo sie außer der Landrätin auch dem Bürgermeister von Bayerisch Eisenstein Michael Herzog und Herrn Herbert Unnasch, dem Leiter des Aberlandgeländes, begegnete. Das Aberlandgelände wird im Januar nächsten Jahres die Biathlon-Europameisterschaft unterhalten.
Das Ziel des Treffens der Landrätin Röhrl und der Regionspräsidentin Mauritzová war die Evaluation der Zusammenarbeit und der Kommunikation während der Pandemie und die Erarbeitung von funktionalen Lösungen für den Fall, dass die Situation wieder kompliziert wird. "Es war unser erstes Treffen mit Frau Landrätin und ich hoffe, nicht das letzte. Wir haben viel über die Thematik der Impfung, die Situation tschechischer Pendler, das Testen an den Grenzen und andere aktuelle Themen diskutiert," gab die Regionspräsidentin Mauritzová an.
Das ganze Treffen hat Simona Fink, Koordinatorin Tschechien – Bayern, organisiert. Nachfolgend lud die Regionspräsidentin zum Besuch der ältesten Glashütte der Welt ein, die immer noch in den Händen der Familie Poschinger ist. Dort wurde die Arbeit tschechischer Glasmacher bewundert. "Ich habe mich gefreut, dass tschechische Glasmacher weiterhin dazu beitragen, die Tradition der Glasherstellung in Pošumaví (Böhmerwald und Umgebung) zu pflegen. Hier in Frauenau entstehen Kunstwerke, die in die ganze Welt reisen und die tschechische Handschrift tragen,“ lobte die Regionspräsidentin Mauritzová die Kunst tschechischer Glasmacher.
Zum Abschluss des Besuches in Niederbayern machte die Regionspräsidentin Mauritzová Halt auf dem Gelände Arberland unter dem Großem Arber, wo ein reger Verkehr herrschte, weil aktuell die Vorbereitungen für die Biathlonmeisterschaft laufen.

Galerie