Die Regionsvertretung setze die Führung der Region ab

obrazek
22. Februar 2022 10:47, aktualizováno 10:49, Kropáčková Petra

Die Regionsvertretung setze die Führung der Region Pilsen ab und wählte anschließend ihre neuen Vertreter. Der neue Regionspräsident wurde Rudolf Špoták (Piraten). Die Regionsvertretung hat zuvor noch alle vorbereiteten Punkte dieser Sitzung diskutiert. Sie hat die Gewährung der rückzahlbaren finanziellen Unterstützung in einer Gesamthöhe von 200 Millionen Kronen für Empfänger, die sie im Rahmen „des Programms für Gewährung der rückzahlbaren finanziellen Unterstützung für die Sicherstellung von Sozialdienstleistungen im Jahre 2022“ beantragt haben, bewilligt.



Der neue Regionspräsident Rudolf Špoták wurde gewählt, nachdem die Kündigung aller Mitglieder des Pilsner Regionsrates beschlossen war und die Mitglieder des Vertretungsclubs ODS und TOP 09 die Verhandlung verlassen hatten. Insgesamt 32 Vertreter stimmten für Rudolf Špoták, keiner war dagegen, zwei enthielten sich der Stimme. Der neue Regionspräsident bedankte sich bei den anwesenden Regionsvertretern für das gezeigte Vertrauen. „Ich sehe es als das Aussprechen des Vertrauens der Vertretungsclubs ANO und Unabhängige, STAN und Piraten an, dass ich gewählt wurde. Ich fasse es als Vertrauen in die künftige Zusammenarbeit auf,“ sagte Rudolf Špoták. Im Anschluss an die Verhandlungen dieser Vertretungsclubs kam es zur Abstimmung über neue Mitglieder des Regionsrates und über die Veränderungen in der Leitung der Vertretungsausschüsse.

Als neue Mitglieder des Regionsrates, an dessen Spitze der Regionspräsident Rudolf Špoták steht, wurden sechs stellvertretende Regionspräsidenten und zwei Regionsräte gewählt. Und zwar:
Petr Vanka, (ANO + Unabhängige), stellvertretender Regionspräsident (freigestellt für die Ausübung der Funktion)
Roman Zarzycký, (ANO + Unabhängige), stellvertretender Regionspräsident (freigestellt für die Ausübung der Funktion)
Martin Záhoř, (ANO + Unabhängige), stellvertretender Regionspräsident (nicht freigestellt für die Ausübung der Funktion)
Pavel Čížek, (STAN, Die Grünen, PRO Plzeň), stellvertretender Regionspräsident (freigestellt für die Ausübung der Funktion)
Josef Bernard, (STAN, Die Grünen, PRO Plzeň), stellvertretender Regionspräsident (nicht freigestellt für die Ausübung der Funktion)
Pavel Hais, (Piraten), stellvertretender Regionspräsident (nicht freigestellt für die Ausübung der Funktion)
Vladimír Kroc, (ANO + Unabhängige), Regionsrat (freigestellt für die Ausübung der Funktion)
Libor Picka, (STAN, Die Grünen, PRO Plzeň), Regionsrat (freigestellt für die Ausübung der Funktion)
Petr Vanka wurde zum statutarischen stellvertretenden Regionspräsidenten, der den Regionspräsidenten in seiner Abwesenheit vertritt.

Die bisherige Regionspräsidentin Ilona Mauritzová bewertete ihre Arbeit für die Region Pilsen und bedankte sich bei ihren Kollegen, Regionsvertretern und bei den regionalen Krankenhausleitungen mit folgenden Worten: „Ich möchte mich bei Ihnen parteiübergreifend, bei allen Regionsvertretern und bei meinen ehemaligen Koalitionspartnern bedanken. Ich muss gestehen, dass es mir bei Einigen von Ihnen eine Ehre war, mit Ihnen zusammenzuarbeiten. Es war für mich ein sehr anspruchsvolles Jahr und ich habe hart gearbeitet. Es war keine leichte Zeit für mich. Ich möchte sagen, dass wir als Region Pilsen die Covidzeit gut gemeistert haben. Wir gehören zu den führenden Regionen, die nicht nur Covid bewältigt haben, sondern auch Impfzentren, Teststellen und mobile Impfteams ausgebaut haben sowie über 75% der Bürger der Region Pilsen geimpft haben. Darüber hinaus haben wir daran gearbeitet, wie wir das Management unserer Krankenhäuser verbessern wollen. In diesen anderthalb Jahren haben wir den Verlust der Krankenhäuser auf 153 Millionen im Vergleich zum Jahr 2019 reduziert. Damals betrug der Verlust 276 Millionen. Ich habe mein Bestes getan, um den Verlust zu senken. Für die Art und Weise wie unsere Krankenhäuser wirtschafteten, verdienen Leute aus dem Management der Krankenhäuser in der Region Pilsen ein großes Dankeschön. Ich wünsche der Region Pilsen, dass sie sich gut entwickelt, dass sie möglichst viele erfolgreiche Projekte hat und dass sie das schafft, was wir u.a. im Bereich Gesundheitswesen erreicht haben."